Solve my Simplex ;)

Simplex-Algorithmus veröffentlicht am Donnerstag, den 17. Juli 2008.

Mit diesem Programm ist es möglich, übliche universitäre lineare Optimierungsprobleme mit dem Simplex-Algorithmus zu lösen. Die Gleichungssysteme können in kanonischer oder nicht kanonischer Form eingegeben werden. Möglich ist die Lösung von Minimierungs- und Maximierungsproblemen.

Lizenz: Freeware

Das Programm steht zum kostenlosen Download und zur kostenlosen Nutzung für den privaten und kommerziellen Gebrauch zur Verfügung. Eine Weiterveräußerung durch Dritte gegen Entgelt ist untersagt.

Simplex - Anleitung

Im folgenden erläutere ich, wie das Programm funktioniert. Hintergrundinfos zum Simplex-Algorithmus werden folgen, sobald ich etwas Zeit finde, diesen sicherlich längeren Text zu verfassen.

Voraussetzungen

Ein installiertes .NET Framework in der Version 3.5.
Download direkt von Microsoft: .NET Compact Framework 3.5 Redistributable (33.3 MB).

Eigenverantwortung des Nutzers!

Das Programm ist auf Lösbarkeit der eigegebenen Gleichungssysteme ausgelegt, d.h. man kann mal versuchen, wilde Zahlen einzutragen, muß man aber nicht ;) Ich kann keine Garantie dafür geben, daß wirklich jede beliebige Kombination von Eingaben funktioniert. Bei einem Absturz des Programms hilft wie immer der Affengriff (Strg+Alt+Entf).

Sollte ein Gleichungsystem doch lösbar sein, nur mein Programm macht das nicht, so würde ich mich über einen Hinweis sehr freuen, denn so kann ich die Bugs suchen und hoffentlich entfernen ;)

Minimierung - Maximierung

Bei einem Maximierungsproblem sollten die Werte in der Zielfunktionszeile (z-Zeile) positiv eiggegeben werden und für ein Minimierungsproblem entsprechend mit negativem Vorzeichen. Die Beispiele helfen diesbezüglich sicherlich schon weiter, also einfach mal reingucken und zum Test eins lösen lassen.

Grundsätzliche Funktionsweise 


Zum Testen eines Beispiels reicht es, eines von den möglichen über die ComboBox auszuwählen und anschließend den Button zum Laden zu klicken.

Bei der Selbsteingabe eines Gleichungssystems muß zwingend die Anzahl der Unbekannten und Gleichungen angegeben werden. Dann wird auf Knopfdruck eine leere Tabelle geladen, in die die Werte eingetragen werden können. Leider funktioniert das Weiterspringen mit der Tab-Taste nicht (wofür ich noch eine Lösung suchen und sicherlich auch finden werde), so daß jedes Feld mit der Maus angeklickt werden muß, um einen Wert einzutragen. Zugegeben habe ich mir mehr Gedanken um den Algorithmus und die Tabelle gemacht als um die benutzerfreundliche Bedienung *ähem* ;)
Nachdem die Werte in der Tabelle eingetragen worden sind, nur noch auf den Button zum Lösen des Gleichungssystems klicken und die Lösung kann angesehen werden.

Download

 

AnhangGrĂ¶ĂŸe
Simplex.zip83.98 KB