Das Diplomarbeitsparadoxon

Es scheint schon etwas verrückt, erst nach so langer Zeit wieder etwas zu schreiben und dann hab ich auch noch gleich etwas zu meckern: ich schreibe meine Diplomarbeit in BWL/Wirtschaftsinformatik. Das alleine ist noch lange kein Grund zu meckern, denn darüber bin ich sehr froh. Nein, der Grund zu meckern liegt darin, daß gleich zu Anfang alles schief ging. Keine 3 Tage nach Anmeldung verabschiedete sich mein Betriebssystem aufgrund eines *zensiert* Virus. Da denkt man, man macht alles richtig und hat Antivirensoftware installiert und dann ist die "so gut", daß die beim Viren löschen gleich ein paar Systemdateien mitlöscht. Geil! Und damit das noch nicht alles ist, hat mein PC zusätzlich noch einen "netten" Hardwaredefekt und stürzt unkontrolliert ab.
 
Das nenne ich das Diplomarbeitsparadoxon ;)
 
Alles geht schief, wenn man es grad nicht brauchen kann. Und ich muß ja was in C++ programmieren. Hui, das war ganz schön nervig, aber jetzt gehts soweit wieder, auch wenn der PC immer noch hardwaremässig einen Defekt hat, wo auch immer der genau steckt. Hab schon alles versucht (außer komplett neukaufen ^^), aber ... naja ... vielleicht findet sich die Lösung ja noch.
 
Jahr 2009 ging also ziemlich übel zuende, Gott sei Dank beginnt Jahr 2010 etwas freundlicher, wenn auch bewölkt ;)
 
In diesem Sinne ... happy 2010
 
 
P.S.: Nichtmal tippen geht noch vernĂĽnftig fehlerfrei. Mein PC macht mich fertig ... :-P